pancratium canariense

die gattung pancratium beinhaltet ca. 21 arten, die umgangssprachlich als trichternarzissen bekannt sind. wie auch narcissus, zählt sie zur familie der amaryllisgewächse (amaryllidaceae). im klassischen handel sind diese pflanzen nicht zu finden. sie werden, wenn überhaupt, von liebhabern kultiviert. die form der blüten ähnelt denen von hymenocallis.

wie am namen unschwer zu erkennen ist, stammt pancratium canariense von den kanarischen inseln. sie ist nicht winterhart und eignet sich somit nicht für die ganzjährige kultur im garten.

pancratium samen

die anzucht der kanaren-trichternarzisse aus samen

die samen von pancratius canariense sind hier zu erhalten. sie müssen vor der aussaat nicht eingeweicht werden.

als substrat habe ich bimskies verwendet. dieser wird angefeuchtet, dann gibt man die samen darauf und drückt sie leicht an. anschliessend kommt der topf in einen mit wasser gefüllten untersetzer, wird abgedeckt und wandert in das gemüsefach des kühlschranks. damit sich kein schimmel bildet, muss einmal täglich gelüftet werden.

die ersten keime zeigten sich nach ca. zehn tagen. wenn so gut wie alle samen ihr würzelchen ausgestreckt haben, stellt man den topf an ein helles plätzchen, ohne direkte sonne, bei temperaturen so um die 15 grad. die abdeckung kann man entfernen, der untersetzer bleibt aber weiterhin mit wasser gefüllt.